Kursbuch Sucht

Suchthilfe in Hamburg finden

◀ Zurück zur Übersicht

Stationäre Entwöhnung

Therapie für Alkohol-, Tabak- und Medikamentenabhängige (auch in Kombination mit anderen Drogen)
Die Fachklinik bietet Unterstützung für Menschen mit Problemen im Umgang mit Alkohol, Tabak, Medikamenten und zusätzlichem Konsum sogenannter illegaler Drogen an. Störungen der Impulskontrolle wie pathologisches Spielen als Zusatzdiagnose werden im einzeltherapeutischen Rahmen in Sinne einer funktionalen Betrachtung des Symptoms mittherapiert. In erster Linie von Heroin und Kokain Abhängige können nicht behandelt werden. Das Therapiekonzept umfasst Abschnitte, die aufeinander aufbauen und die unterschiedlichen und ineinandergreifenden Ursachen süchtigen Verhaltens individuell behandeln. Das Zusammenleben in der Klinik und in den Bezugsgruppen ist dabei ein wesentliches verbindendes Element. Hier kann man Beziehungsmuster und auch -probleme erkennen, die im Zusammenhang mit problematischem Alkoholkonsum stehen, und auch eigene Ressourcen und Kraftquellen wiederentdecken.
Den PatienIinnen ermöglichen, wieder gesund zu werden und ein Leben frei von Abhängigkeiten zu führen.
Langzeittherapie: in der Regel 16 Wochen. / KurzzeitpatientInnen: 8-wöchigen Therapiedauer / 6-wöchigen Auffang- bzw. Festigungsbehandlung / TherapiewiederholerInnen: Behandlungsdauer von 8 Wochen
Telefon Aufnahme: 04184 / 899-114 - Mail Aufnahme: aufnahmesekretariat.fkh@alida.de
Ja
Über Renten- bzw. Krankenversicherung
Zusätzliche Erkrankungen: Persönlichkeitsstörung, Depression, Angststörung, Trauma, Nikotinabhängigkeit, Kognitive Defizite, Psychosomatik
Genderbezug
  • geschlechterübergreifend
Altersgruppen
  • Erwachsene
spezifisch bei Missbrauch von Substanzen
  • Alkohol
  • Medikamente und Arzneimittel
  • Schmerz- und Beruhigungsmittel
  • Mischkonsum
Therapie
  • Akupunktur nach dem Nada-Protokoll
  • Sucht-Rehabilitation
Teilhabe
  • Freizeitangebote



◀ Zurück zur Übersicht

Fachkrankenhaus Hansenbarg

Rehabilitationsfachklinik für Abhängigkeitserkrankungen

Rehabilitation und Suchttherapie

Das Fachkrankenhaus Hansenbarg bietet kompetente Unterstützung für Menschen mit Problemen im Umgang mit Alkohol, Tabak, Medikamenten und zusätzlichem Konsum sogenannter illegaler Drogen an. Menschen, die hauptsächlich von Heroin und Kokain abhängig sind, können nicht behandelt werden.
Die Klinik ist von allen Krankenkassen und staatlichen Kostenträgern im Gesundheitsbereich anerkannt. Alle Arbeitsabläufe werden regelmäßig einem zertifizierten Qualitätssicherungsverfahren unterzogen.
Vor den Toren Hamburgs, am nördlichen Rand der Lüneburger Heide, in verkehrsgünstiger Lage, liegt das Fachkrankenhaus Hansenbarg.
Kontakt
Fachkrankenhaus Hansenbarg
Franz Barca Weg 36
21271 Hanstedt

Telefon: (04184) 89 90

Telefax: (04184) 89 91 70

Internet: hansenbarg.de

Email: info.fkh@alida.de