Kursbuch Sucht

Suchthilfe in Hamburg finden

◀ Zurück zur Übersicht

Ambulante Suchttherapie für Frauen

Entwicklung von Perspektiven für suchtmittelabhängige Frauen
Frauenperspektiven arbeitet mit einem tiefenpsychologisch fundierten Therapiekonzept und setzt zusätzlich gestalttherapeutische, verhaltenstherapeutische und psychoedukative Methoden ein. Die Klientinnen werden darin unterstützt, sich selbstbewusster und souveräner durch den beruflichen und privaten Alltag zu bewegen und sich vor Rückfällen zu schützen. Das Angebot umfasst Einzeltherapie, Gruppentherapie, Rückfallprophylaxe, Angehörigengespräche und Gespräche in Krisen. Außerdem können die Angebote der Beratungsstelle, wie z.B. Akupunktur, Selbsthilfegruppen und Sozialberatung genutzt werden.
U.a. Entwicklung und Förderung von Autonomie in Familie, Partnerschaft, Beruf u.a., Auseinandersetzung mit dem Selbstverständnis als Frau, mit gestörtem Essverhalten, mit (sexuellen) Übergriffen und Gewalterfahrungen.
Nach einer Vorbereitungszeit in der Beratungsstelle dauert die Behandlung etwa ein Jahr. Meist zwei Termine in der Woche, ein Einzelgespräch zu einem vereinbarten Termin und eine Gruppensitzung abends.
Der Antrag auf Kostenübernahme wird gemeinsam mit Ihnen in der Suchtberatung erstellt. Die Ambulante Suchttherapie bietet sich an für Frauen, die beruflich und sozial integriert sind und vor allem relativ sicher abstinent leben können.
Ja
Über Renten- und Krankenkasse
Es besteht die Möglichkeit, eine Kombination von ambulanter und stationärer Therapie zu beantragen (Kombitherapie).
Genderbezug
  • nur weiblich
Altersgruppen
  • 18 - 26 Jahre
  • Erwachsene
  • ältere Menschen
spezifisch bei Missbrauch von Substanzen
  • Alkohol
  • Amphetamine und Speed
  • Cannabis
  • Crack
  • Ecstasy und Partydrogen
  • Heroin und andere Opioide
  • Kokain
  • LSD und andere Halluzinogene
  • Medikamente und Arzneimittel
  • Schmerz- und Beruhigungsmittel
  • Mischkonsum
Therapie
  • Akupunktur nach dem Nada-Protokoll
  • Sucht-Rehabilitation
fremd- und muttersprachige Angebote
  • english | englisch



◀ Zurück zur Übersicht

Beratungsstelle Frauenperspektiven

Suchtberatung, Ambulante Suchttherapie und Nachsorge für Frauen

Die Beratungsstelle Frauenperspektiven wurde 1991 gegründet und bietet spezifisch für Frauen suchtmittelübergreifende Beratung an. Das Arbeitsfeld der Einrichtung umfasst 2 Bereiche, die Beratung (Kontaktbereich, Einzelberatung und Gruppenangebote) und die ambulante medizinische Rehabilitation, inklusiveder Kombitherapie.
+ Änderungen auf Grund der Coronavirus-Pandemie +
Die Beratungen finden ausschließlich telefonisch statt. Erreichbarkeit während der bestehenden Öffnungs- und Telefonzeiten.
Alle Gruppen, inkl. der Selbsthilfegruppe, sind vorläufig ausgesetzt.
Mo,Mi,Do: 10 - 16 Uhr Öffnungszeit + 10 - 18 Uhr Telefonberatung
Di: 14 - 16 Uhr Telefonberatung
Fr: 12 - 14 Uhr Öffnungszeit
U2 Emilienstraße / Metrobus 20 und 25, Haltestelle 'Fruchtallee' (Hamburg-Haus)
Kontakt
Beratungsstelle Frauenperspektiven
Charlottenstraße 26-28
20257 Hamburg Eimsbüttel

Telefon: (040) 43 29 600

Telefax: (040) 43 29 60 21

Internet: www.frauenperspektiven.de/suchtberatung/willkommen

Email: beratungsstelle@frauenperspektiven.de


Die Einrichtung ist barrierefrei

Logo Lina Net Lina-Net Projektpartner