Kursbuch Sucht

Suchthilfe in Hamburg finden

◀ Zurück zur Übersicht

Nachsorgewohngruppen

Nachsorgewohngruppen
In den Nachsorgewohngruppen (NWG) leben Menschen, die eine Drogenentwöhnungstherapie erfolgreich abgeschlossen haben und auf dem Weg sind ein Leben ohne Suchtmittelkonsum zu führen. Die Wohngruppen bieten dafür einen drogenfreien, geschützten Rahmen und dienen als Basis für die ersten Schritte in den zukünftigen Alltag. Die sozial- und psychotherapeutische Betreuung erfolgt sowohl in Einzel- als auch in Gruppengesprächen durch ein multiprofessionelles Team bestehend aus weiblichen sowie männlichen Sozialpädagogen, Suchttherapeuten und einer Verwaltungskraft.
Das Ziel ist, die BewohnerInnen dabei zu unterstützen, das in der Entwöhnungsmaßnahme Erlernte unter möglichst realistischen Alltagsbedingungen zu üben und umzusetzen.
15 Menschen finden in drei Wohngruppen im Hamburger Stadtgebiet ein neues Zuhause auf Zeit.
Die Aufnahme in die Wohngruppen setzt die Erfüllung bestimmter Anforderungen voraus: Dazu gehören in erster Linie die Freiheit von Drogenkonsum, eine abgeschlossene stationäre Therapie und die Kostenklärung durch die zuweisende Einrichtung.
Ja
Die Kosten übernehmen in der Regel die überörtlichen Sozialhilfeträger
Ein Quereinstieg ist bis zu einem Jahr nach einer Entwöhnungsbehandlung möglich.
Genderbezug
  • geschlechterübergreifend
Altersgruppen
  • 18 - 26 Jahre
  • Erwachsene
spezifisch bei Missbrauch von Substanzen
  • Alkohol
  • Heroin und andere Opioide
  • Kokain
  • Medikamente und Arzneimittel
Betreuung
  • Begleitung
Teilhabe
  • Eingliederungshilfe
  • betreutes Wohnen



◀ Zurück zur Übersicht

NWG (Nachsorgewohngruppen Hamburg)

Suchtmittelfreie Wohngruppen f. Erwachsene ab 18 Jahre

In den Nachsorgewohngruppen (NWG) leben Menschen, die eine Drogenentwöhnungstherapie erfolgreich abgeschlossen haben und auf dem Weg sind ein Leben ohne Suchtmittelkonsum zu führen. Das Ziel ist, die BewohnerInnen dabei zu unterstützen, das in der Entwöhnungsmaßnahme Erlernte, unter möglichst realistischen Alltagsbedingungen, zu üben und umzusetzen.

Die Wohngruppen bieten dafür einen drogenfreien, geschützten Rahmen und dienen als Basis für die ersten Schritte in den zukünftigen Alltag.

Die soziale Betreuung erfolgt sowohl in Einzel- als auch in Gruppengesprächen durch ein multiprofessionelles Team bestehend aus weiblichen sowie männlichen Sozialpädagogen, Suchttherapeuten und einer Verwaltungskraft.

15 Menschen finden in drei Wohngruppen im Hamburger Stadtgebiet ein neues Zuhause auf Zeit.
Die Nachsorgewohngruppen werden von dem Therapiehilfe e.V.-Tochterunternehmen HPL gGmbH (Häuser, Projekte, Lebenshilfe) betrieben.
Offene Sprechzeiten: Mo-Fr (außer Di) 10:00-13:00 Uhr.
Aufnahme:
Karin Wudke
040-2000 10 2306
Kontakt
NWG (Nachsorgewohngruppen Hamburg)
Kieler Straße 407-415
22525 Hamburg Eimsbüttel

Telefon: (040) 20 00 10 23 00

Telefax: (040) 20 00 10 23 23

Internet: www.wcal.de

Email: nwg@therapiehilfe.de


Logo Lina Net Lina-Net Projektpartner