Kursbuch Sucht

Suchthilfe in Hamburg finden

◀ Zurück zur Übersicht

Soziale Orientierung - SO

Orientierung für Suchtgefährdete/Suchtkranke
Die Soziale Orientierung bietet in schöner Umgebung die Möglichkeit, in einem cleanen, geschützten Rahmen zur Ruhe zu kommen. Hier finden sich Klientinnen und Klienten, die eine geeignete therapie suchen und/oder sich darauf vorbereiten weillen, Therapieabbrecher, diejenigen, die Wohnung und Arbeit suchen und solche, die noch gar nicht wissen, was sie möchten - außer Abstand von den Anstrengungen und der Einsamkeit der Szene.

Es wird unterstützt:
  • beim Ausstieg aus der Sucht
  • bei der Sortierung der zu bewältigennden Schwierigkeiten
  • bei der systematischen Bearbeitung der zu lösenden Probleme
  • bei der Verbesserung des Gesundheitszustandes
  • bei kurzem Entzug innerhalb der Einrichtung (keine Benzos)
  • bei der Vorbereitung auf eine Therapie

Es wird organisiert:
  • eine anwaltliche Beratung bei Problemen mit der Justiz
  • Hilfe im Umgang mit Behörden
  • Hilfe bei Wohnungsauflösung oder Umzug

Es wird geholfen:
  • bei der Perspektiventwicklung
  • bei der Suche nach einer Wohnung
  • bei der Klärung der finanziellen Situation
  • bei der Vermittlung in Arbeit

Es wird angeboten:
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung
  • ein geregelter Tagesablauf
  • Freizeit- und Sportangebote
  • qualifizierte Einzel- und Gruppengespräche
  • Ruhe, Entspannung und Abstand von der Szene
  • ärztliche Betreuung
Orientierung geben und Möglichkeit geben, zur Ruhe zu kommen.
17 stationäre Plätze
Nach Bewerbung und telefonischem Kontakt wird jede/r aufgenommen, der/die eine gültige Kostenzusage nach § 53,54SGB XII – Leistungen der Eingliederungshilfe hat. Bei der Antragsstellung hilft jede Drogenberatungsstelle.
In Kriesenfällen, die eine umgehende Aufnahme erforderlich machen, kann der Kostenantrag auch am Aufnahmetag durch uns gestellt werden. Dies gilt nur für Hamburger und nicht für BewerberInnen aus klinischen Entgiftungen und Haftanstalten.
Ja
Kostenübernahme in Hamburg durch BGV bzw. übergeordnete Sozialhilfeträger
Ansprechperson: Kerstin Nast.
Telefonzeiten:
Mo-Do 10:00-17:00
Fr 10:00-16:00
Genderbezug
  • geschlechterübergreifend
Lebenslage
  • Familien mit Kindern unter 3 Jahre
  • vor der Geburt
  • nach der Geburt
spezifisch bei Missbrauch von Substanzen
  • Alkohol
  • Crack
  • Heroin und andere Opioide
  • Kokain
Teilhabe
  • Eingliederungshilfe
  • betreutes Wohnen



◀ Zurück zur Übersicht

jhj Hamburg e.V.

Träger der Sozial- Jugend- und Suchtarbeit

Der Träger der Sucht- und Jugendarbeit in der Freien und Hansestadt Hamburg betreibt ein sozial­therapeutisch ausgerichtetes Hilfesystem zur Versorgung suchtmittelabhängiger Menschen sowie der Jugend- und Behindertenhilfe.
Kernzeiten der Geschäftsstelle sind Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
S-Bahn Diebsteich
Kontakt
jhj Hamburg e.V.
Leverkusenstraße 33
22761 Hamburg Altona

Telefon: (040) 30 68 820

Telefax: (040) 30 68 82 10

Internet: www.jugend-hilft-jugend.de

Email: verein@jugend-hilft-jugend.de


Logo Lina Net Lina-Net Projektpartner