Kursbuch Sucht

Suchthilfe in Hamburg finden

◀ Zurück zur Übersicht

Wohngemeinschaften für Menschen mit Doppeldiagnose

Betreuungsangebot für Menschen mit einer stofflichen Abhängigkeitserkrankung und einer psychiatrischen Störung.
Menschen, die neben einer stofflichen Abhängigkeitserkrankung zusätzlich an einer psychiatrischen Störung leiden, benötigen eine Betreuung, die speziell auf die so genannten Doppeldiagnosen ausgerichtet ist. Dabei können weder die Suchterkrankung noch die psychische Erkrankung allein für sich behandelt werden. Neben dem allgemeinen Angebot, werden ein geschützter Rahmen einer Wohngemeinschaft , ein drogenfreier Lebensraum, WG-Betreuung durch Mitarbeiter vor Ort, Gruppenangebote zu den Themen Sucht- und psychische Erkrankung, Tagesstrukturierende Angebote in den Räumen der WGs, Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsplätzen, schulischen Maßnahmen, Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, Rufbereitschaft an den Wochenenden und nach individueller Absprache.
Eine Entgiftung und eine Suchttherapie sind die Vorraussetzungen um sich auf einen Platz in der Wohngemeinschaft zu bewerben. In diesem speziellen Angebot ist es uns nicht möglich substituierte Menschen im Alter: bis zu 45 Jahren.zu betreuen.
Ja
Angebot im Rahmen der Eingliederungshilfe gemäß §§53 SGB XII
Genderbezug
  • geschlechterübergreifend
Altersgruppen
  • Erwachsene
spezifisch bei Missbrauch von Substanzen
  • Amphetamine und Speed
  • Cannabis
  • Crack
  • Ecstasy und Partydrogen
  • Heroin und andere Opioide
  • Kokain
  • Mischkonsum
Teilhabe
  • Eingliederungshilfe
  • betreutes Wohnen



◀ Zurück zur Übersicht

Psychosozialer Trägerverein Eppendorf/Eimsbüttel e.V.

PST

Betreutes Wohnen, Unterstützung für Menschen mit psychischen Problemen

Der PST unterstützt erwachsene Menschen mit psychischen Schwierigkeiten in ihrem Alltag. Dabei kann es sich um Hilfe und Beratung in einer vorübergehenden schwierigen Lebensphase oder auch eine langfristige Begleitung handeln.
Aus dem vielseitigen Angebot erstellen Sie mit dem PST gemeinsam einen Hilfeplan, der individuell auf Sie zugeschnitten ist. Die Hilfeleistung ist ambulant, das heißt, Sie wohnen weiterhin in Ihrem eigenen Wohnraum oder selbstständig in einer vom PTS zur Verfügung gestellten Wohngemeinschaft.

Im Gegensatz zu einer Psychotherapie, die Ihre Probleme psychologisch behandelt, arbeitet der PST sozialpädagogisch. In der Arbeit wendet der PST sich gemeinsam direkt an die Belange ihres Alltags. Mit dem Ziel, Sie auf Ihrem Weg in ein selbstständiges und eigenverantwortliches Leben zu begleiten. Dabei steht Ihnen das Team, bestehend aus Sozialpädagogen, Fachkrankenpflegern und Ergotherapeuten, gerne zur Verfügung.
„Offenen Treff“ Montag und Mittwoch von 14.30 – 17.00 Uhr sowie jeden Freitag von 14.00 – 16.00 Uhr
Kontakt
Psychosozialer Trägerverein Eppendorf/Eimsbüttel e.V.
Goebenstr. 9-11
20253 Hamburg Eimsbüttel

Telefon: (040) 43 28 24 490

Telefax: (040) 43 28 24 49 99

Internet: www.psthamburg.de

Email: info@psthamburg.de