Kursbuch Sucht

Suchthilfe in Hamburg finden

◀ Zurück zur Übersicht

Soziale Rehabilitation

Unterstützung bei der Wiedereingliederung im Anschluss an die medizinische Reha bzw. Adaption für Menschen mit einer Alkohol- und/oder Medikamentenabhängigkeit
Sie haben eine Entwöhnungs- oder Adaptionsbehandlung erfolgreich abgeschlossen? Dann kann Ihnen die Soziale Rehabilitation bei der weiteren Stabilisierung Ihrer Abstinenz helfen. Die Angebote sind auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Ihre Lebenslage ausgerichtet. Die Soziale Rehabilitation in der Therapeutischen Gemeinschaft Jenfeld (TGJ) bietet Ihnen einen intensiven Betreuungsrahmen mit stationären und teilstationären Betreuungsangeboten. Die Einrichtung klärt zusammen mit Ihnen und dem zuständigen Kostenträger die geeignete Betreuungsform.
Ziele der Sozialen Rehabilitation sind:
  • die Fähigkeiten zu erwerben, in einer Gemeinschaft zu leben
  • aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen
  • sich wieder in das Erwerbsleben einzugliedern
  • mit unserer Unterstützung eine Wohnung zu finden
In begrenztem Umfang kann Wohnraum zeitlich befristet zur Verfügung gestellt werden. Die TGJ kooperiert eng mit der Familienhilfeabteilung der Alida Schmidt-Stiftung.
Voraussetzung für die Aufnahme ist die Bereitschaft, auf jeglichen Suchtmittelkonsum zu verzichten.
Der erste Schritt in die Soziale Rehabilitation ist eine kurze formlose Bewerbung per Post, per Fax oder auch gern per E-Mail. Sie bekommen dann ausführliche Bewerbungsunterlagen zugesandt. Bei Bedarf werden Sie im Anschluss zu einem persönlichen Gespräch eingeladen.
Ja
Die Soziale Rehabilitation ist eine Maßnahme der Eingliederungshilfe für Suchtkranke.
Genderbezug
  • geschlechterübergreifend
Altersgruppen
  • Erwachsene
Lebenslage
  • vor der Geburt
  • nach der Geburt
spezifisch bei Missbrauch von Substanzen
  • Alkohol
  • Medikamente und Arzneimittel
Teilhabe
  • Freizeitangebote
  • Eingliederungshilfe



◀ Zurück zur Übersicht

Therapeutische Gemeinschaft Jenfeld

Stationäre Vorsorge, Adaption, Soziale Reha, Betreutes Wohnen

Die TGJ ist eine Einrichtung im Suchttherapieverbund der Alida Schmidt-Stiftung. Sie bietet Frauen und Männern bei Problemen im Umgang mit Suchtmitteln ein breit gefächertes und aufeinander abgestimmtes Hilfeangebot von der Beratung bis zur Suchttherapie.

35 stationäre Plätze (Übergangseinrichtung)
11 stationäre und 25 teilstationäre Plätze (Nachsorgeeinrichtung)
Telefonische Erreichbarkeit Montag bis Freitag: 8:00 bis 16:00 Uhr
Von U-Bahn Wandsbek Markt: Mit der Buslinie 11 bis Haltestelle Am Jenfelder Moor, von dort noch ca. fünf Minuten Fußweg. Oder mit den Buslinien 10/162/163/263 oder mit dem Schnellbus 35 bis Haltestelle Am Hohen Feld, von dort ca. sieben Minuten zu Fuß.
Kontakt
Therapeutische Gemeinschaft Jenfeld
Jenfelder Straße 100
22045 Hamburg

Telefon: (040) 65 40 960

Telefax: (040) 65 40 96 40

Internet: www.alida.de

Email: info.tgj@alida.de


Die Einrichtung ist barrierefrei

Logo Lina Net Lina-Net Projektpartner

Weitere Angebote von dieser Einrichtung im kursbuch