Kursbuch Sucht

Suchthilfe in Hamburg finden

◀ Zurück zur Übersicht

Beratung für drogenkonsumierende bzw. der Sexarbeit nachgehende Frauen

Offene und anonyme Beratung zu vielfältigen Themen, auch in Form von aufsuchender Straßensozialarbeit
Beratung zu vielfältigen Themen, die sich an den subjektiven Bedürfnissen der einzelnen Frau orientiert. Die Beratung erfolgt lösungs- und lebensweltbezogen mit einer akzeptierenden Grundhaltung. Darüber hinaus wird Betreuung und Case-Management angeboten, sowie die Begleitung zu Ämtern, Ärzten/Ärztinnen, Gerichtsverhandlungen u.v.m.. Auch im Falle einer Inhaftierung können die Frauen, durch die aufsuchende Arbeit in Justizvollzugsanstalten, weiterhin betreut werden.
Die Einrichtung bietet:
  • Beratung bei persönlichen Schwierigkeiten und Problemen jeder Art
  • Beratung zum sicheren und den Körper weniger schädigenden Umgang mit Drogen (Safer Use)
  • Beratung zu sicheren und den Körper schützenden Sexualpraktiken (Safer Sex)
  • Beratung zu Safer Work
  • Gesundheits- und Ernährungsberatung
  • Beratung und Vermittlung in Substitution
  • Beratung und Vermittlung zu Entgiftungsmöglichkeiten und zu Therapieangeboten
  • Vermittlung von Schlafplätzen, Beratung bei bestehender oder drohender Wohnungslosigkeit
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden und Ämtern
  • Beratung zu sozialen Themen und Hilfen bei der Beantragung von Leistungen (z.B. Hartz IV)
  • Beratung zu Themen wie Schwangerschaft, Erziehung und Familie
  • Beratung und Hilfen im Umgang mit Geld und bei der Schuldenregulierung
  • Beratung zu Ausstiegs- und Umstiegsmöglichkeiten
  • Beratung bei rechtlichen Problemen und Hilfen zur Haftvermeidung
  • Beratung zu Migration und ausländerrechtlichen Fragen
Für Frauen ab 18 die Drogen konsumieren und der Prostitution nachgehen - keine weiteren Aufnahmebedingungen!
Keine
Genderbezug
  • nur weiblich
Altersgruppen
  • Erwachsene
Lebenslage
  • sich Prostituierende
spezifisch bei Missbrauch von Substanzen
  • Alkohol
  • Crack
  • Heroin und andere Opioide
  • Kokain
  • Medikamente und Arzneimittel
  • Mischkonsum
Beratung
  • Beratung für gewählte Zielgruppe(n)
  • HIV- und Aidsprävention
  • Vermittlung
fremd- und muttersprachige Angebote
  • english | englisch
  • polski | polnisch
  • other languages | sonstige Sprachen



◀ Zurück zur Übersicht

ragazza e.V.

Hilfen für drogenkonsumierende und/oder der Sexarbeit nachgehende Frauen

Das ragazza ist eine niedrigschwellige und akzeptierende Kontakt- und Anlaufstelle mit einem integrierten Gesundheitsraum/ Konsumraum und bietet Hilfen für Frauen, die Drogen konsumieren und der Prostitution nachgehen.

Zielsetzung des Vereins ist es:
  • spezielle Hilfsangebote für drogenkonsumierende Frauen, die sich in St. Georg prostituieren, zu realisieren und ständig weiterzuentwickeln
  • Öffentlichkeitsarbeit auf die Situation der Frauen aufmerksam zu machen, um der gesellschaftlichen Ausgrenzung entgegenzuwirken.

Das multiprofessionelle Team besteht aus Sozialpädagoginnen, Krankenschwestern, einer Geschäftsführerin, einer Verwaltungsfrau, hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen und pädagogischen Hilfskräften. Studentinnen der Sozialpädagogik unterstützen im Rahmen von Langzeitpraktika die Arbeit. An zwei Tagen in der Woche steht den Besucherinnen eine Ärztin zur Verfügung.
Die Öffnungszeiten des ragazza orientieren sich an den Arbeitszeiten der Besucherinnen und werden – wenn erforderlich – dem Bedarf angepasst.
Offener Bereich/ Café:
Mo, Di, Do 9-15 Uhr
Do, Fr, Sa, So 19 - 24 Uhr
Übernachtung: So 23..30 - Mo 9 Uhr, und während jeder Öffnungszeit
8 min Fussweg vom Hauptbahnhof
Kontakt
ragazza e.V.
Brennerstraße 19
20099 Hamburg Hamburg-Mitte

Telefon: (040) 24 46 31

Telefax: (040) 28 05 50 33

Internet: www.ragazza-hamburg.de

Email: ragazza@ragazza-hamburg.de


Logo Lina Net Lina-Net Projektpartner